Wieso die Zeit?


[...]

Habe sehr oft mit meinen Kollegen darüber gesprochen, dass ich an die Bibel glaube und sie schauen mich immer ganz verdutz an.

„Was? Du? Du hast doch eine staatliche Schule besucht wie kannst du so einen ‚Blödsinn’ glauben schenken, dass kann man doch nicht vereinbaren ausgerechnet so einen überdrehter Italiener wie du. Verdammt du hast so viele Projekt mit der Geschäftsführung ausgearbeitet und dass sagst ausgerechnet du? Ich fasse es nicht.“

Nun, genau hier liegt die Schwierigkeit. Nur weil man die Erschaffung in sechs Tage wissenschaftlich sich nicht Vorstellen kann ist es Unfug. Das Missverständnis ist wissenschaftlich Bedingt denn sie haben wissenschaftlich die Ewigkeit und somit die Informationstheorie nicht in betracht gezogen. Viele Christen haben keine Schwierigkeiten damit, dass Gott aus ‚Creatio ex nihilo’ der Stoff erschaffte. Die Materie aus der wir bestehen ist ein Teil dessen was Albert Einstein Zeit und Raum Kontinuum nannte. Was meinte Einstein damit? Er meinte, dass wenn Gott Materie oder Raum erschaffte das Element Zeit miterzeugte. Es ist vielleicht leicht zu Glauben, dass Gott die Materie schöpfte aber das Gott der Gegenstand Zeit erschuf bereitet Menschen die meisten Haken. Albert Einstein sagte deutlich, dass man Materie ohne Zeit nicht haben kann und Zeit ohne Materie auch nicht. Wenn es in Himmel keine Materie geben würde, würde auch keine Zeit existieren. Wenn meine Materie durch das Sterben ausgelöscht wird ist gleichzeitig meine Zeit weg. Ja wo bin ich dann? Ich kann nur in die Ewigkeit sein denn wenn es dort keine Materie gibt, z.B. mein Körper, kann auch keine Zeit sein und das scheint mir sehr schwer fassbar zu machen. Wie kommt das, dass der einige Gott am ersten, zweiten, dritten bis sechster Tag nicht nur Materie erschuf sondern auch die Zeit? Wenn Gott Zeit erschuf dann muss es einen Anfang gegeben haben wo die Zeit nicht lief also muss die Zeit irgendwann ein Ende nehmen wie soll man sonst diese erklären und verstehen? Würden viele Gläubiger dies Verstehen, hätten sie keine Schwierigkeiten mit den 24 Stunden Tag der Schöpfungsakt. Wie könnten wir dieses sonst wissenschaftlich belegen?

Das alter der Erden wird im Allgemein mit etwa 4,5 Milliarden Jahren datiert doch wie hat man das alter Augerechnet? Es gibt verschiedene Methoden wie Uran-Blei Methode, Kalium-Argon, Rubidium, Isochron usw. Wir bleiben auf die Radiokohlenstoffdatierung kurz stehen denn dort beruht das Verfahren auf den zerfall von Radioaktive Kohlenstoff-Isotops C14 der oft bei archäologischen Alterbestimmung wie auch Botanik angewandt wird. In der Schule lernen wir, dass C14 ständig durch Kernreaktion in den oberen Schichten der Erdatmosphäre neu gebildet wird. Während aber C12 und C13 stabil bleiben, zerfällt C14 mit einer Halbwertzeit von 5730 Jahren. Nun um es kurz zu machen heißt die Messung folgendes: Je weniger ich Radiokohlenstoff Messe desto älter ist die Erde. Kann das stimmen? Würde ich einen abgeschirmter seit ein paar Jahren gelagerte Baustein die Wissenschaft in die Hände drücken was würden sie Messen? [...]

[...] Ich glaube, dass die ersten Menschen und Tiere so lange gelebt haben, nicht nur wegen ihre Psyche und Programmierung obwohl sie eine Rolle spielen, doch nur weil wir am Anfang vollkommen durch schädlichen Strahlen aus dem All geschützt wurden d.h. es gab Wasser oberhalb und Wasser unterhalb des Firmament. Wasser wirkt sehr gut für die Abschirmung von Radioaktivität steht in jeder Physik Buch. Wasserdampf hat ein spezifisches Gewicht und sorgt dafür, dass es oben bleibt so lange es nicht Kondensiert. Doch wenn es einmal Staub im Wasserdampf gerät so, dass der Dampf Kondensiert und das was oben war wird in einen Flutregen herunter kommen. Ich glaube, dass die Erde in Zeiten Adam in dieser Form geschützt war denn wir wissen, dass das Klima wie ein Treibhaus ist. Das kann man am Nordpol auf dem Spitzbergen deutlich beobachten wie tropische Wälder wuchsen das Beweisen die Fossilen durch die Klettscher. Heute wächst dort nicht mehr weil es zu Dunkel und zu Kalt ist. Ich glaube schon, dass die Erde durch einen Schleier geschützt war um einen ideales Leben zu führen mit einen idealen Umwelt. [...]


Buch kaufen...